FOS Sicherheit ducrh Sturmklammern

Informationen für Personen mit Immobilienbesitz

Wer richtig sichert, schläft ruhiger - auch in stürmischen Zeiten

Ein Dach über dem Kopf zu haben bedeutet Schutz und Geborgenheit – jahrzehntelang. Darum sind Personen, die eine Immobilie besitzen, bemüht, diese in einem guten Zustand zu halten. Heizungstausch, Fensterwechsel oder das Anbringen einer neuen Dämmung sind mit den Jahren selbstverständlich. Ein eher vernachlässigtes Thema ist die Windsogsicherung des Daches. Dabei haben Ausmaß und Häufigkeit der in Deutschland auftretenden extremen Wetterverhältnisse zugenommen.

Als Folge treten Stürme und Orkane in Gegenden auf, die früher nicht betroffen gewesen sind. Herbst- und Winterstürme verursachen häufig große Schäden da sie oft über mehrere Stunden Starkwind bringen. Aber auch bei Sommergewittern können einzelne sehr starke Windböen auftreten. Aus diesen Gründen müssen laut der Fachregel des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks ZVDH und dem europäischen Eurocode in allen Windzonen Teilflächen von Steildächern mit Sturmklammern gesichert werden. Dies gilt sowohl bei Neueindeckungen als auch bei Dachsanierungen.

Alle Personen, die ein Grundstück besitzen, sind gesetzlich verpflichtet, ihre Immobilie und ihren Baumbestand in einem verkehrssicheren Zustand zu halten. Im Schadensfall müssen sie vor Gericht beweisen, dass das Haus ordnungsgemäß unterhalten wird. Mangelhaft befestigte Dachdeckungen stellen ein besonderes Risiko dar.

2010 hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden, dass sich von einem sorgfältig gewarteten Haus unterhalb der Windstärke 12 nach der Beaufortskala keine Teile ablösen sollten. Windstärke 12 entspricht einem Orkan mit Windgeschwindigkeiten ab 118 km/h. Andernfalls kann Personen, die eine Immobilie besitzen, eine mangelhafte Instandhaltung ihrer Immobilie vorgeworfen werden (AZ: 13 U 145/09).

Wie im täglichen Leben gilt auch beim Dach „Vorbeugen ist besser als heilen“. Durch eine professionelle Windsogsicherung und eine regelmäßige Wartung des Daches stehen Immobilienbesitzerinnen und Immobilienbesitzer auf der rechtlich sicheren Seite. Sie schützten sich und andere vor Schäden. Die Kosten einer fachregelgerechten Sturmsicherung sind erheblich geringer als die Kosten eines Sturmschadens wie z.B.

  • Dachabdeckung und folgendem Wasserschaden,
  • Sachschäden, z.B. an parkenden PKWs oder Wintergärten
  • Personenschäden wie Verletzung oder Tötung.

Sturm- und Wasserschäden bedeuten immer Unannehmlichkeiten und Ärger; bei Personenschäden kommt die persönliche Betroffenheit hinzu.

Unsere Service Angebote an Personen mit Immobilienbesitz:

Telefonische Beratung
Unter 02372. 558 99. 0 erhalten Sie ergänzend einen kompetenten, telefonischen Beratungsservice. Erreichbar sind wir sind von Montag bis Donnerstags in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.00 bis 14.00 Uhr.

Infoflyer Sturmsicherung
Download PDF (729 KB)
Unser Infoflyer für Personen, die eine Immobilie bauen oder besitzen, gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Sturmsicherung am Steildach.

  • Welche Aspekte sind bei einer Dachsanierung oder Neueindeckung zu berücksichtigen?
  • Was ist unter den Begriffen „Sturmsicherung“ oder „professioneller Windsogsicherung“ am Steildach zu verstehen?
  • Müssen auch Dächer in einer Gegend, in der noch keine Sturmschäden aufgetreten sind, gesichert werden?
  • Welche Folgen können fehlende oder fehlerhafte Sturmsicherungen am Steildach haben?
  • Wie sehen die gesetzlichen Vorgaben aus?
  • Kommen Versicherungen für Sturmschäden auf?

Infoblatt Haftung bei Dachschäden
In diesem Auszug aus dem Handbuch „Professionelle Windsogsicherung“ können Sie zusammengefasste Informationen zum Thema Haftung bei Dachschäden nachlesen. Erklärt wird die Verpflichtung zur Verkehrssicherheit und welche Versicherung unter welchen Umständen für welche Sturmschäden aufkommt. Download PDF (637 KB)

Wer ist zuständig für die Umsetzung einer professionelle Windsogsicherung?
Der Dachdeckerbetrieb Ihres Vertrauens ist kompetent in allen Belangen Ihres Daches und somit auch für die Windsogsicherung. Er ermittelt gemäß dem Regelwerk des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks ZVDH für Sie abhängig von Standort und Gebäudedaten, wie viele Klammern für die sturmsichere Befestigung Ihres Dachs benötigt werden und kalkuliert die Kosten.