GIS-ImmoRisk Naturgefahren

Online Tool zur Einschätzung der Risikosituation einer Immobilie



FOS ImmoRisk
Haben Sie schon gewusst, dass Sie mit dem kostenlosen Online-Tool GIS-ImmoRisk Naturgefahren vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) eine umfassende Einschätzung der Risikosituation einer Immobilie durch die Auswirkungen des fortschreitenden Klimawandels vornehmen können? Das Tool wurde für Immobilienwirtschaft, Privatpersonen und Planungsbüros entwickelt, um die standortspezifische Gefährdungssituation durch Naturereignisse wie Starkregen, Wintersturm, Waldbrand, Erdbeben und Hitze einzuschätzen.

Die Geschwindigkeit des Klimawandels wird sich voraussichtlich im Laufe dieses Jahrhunderts beschleunigen. Sowohl führende Klimaforschungsinstitute als auch Rückversicherungsgesellschaften stellen bereits jetzt eine steigende Anzahl wetterbedingter Schadensereignisse fest. Auch in Deutschland ist in regional unterschiedlicher Ausprägung mit einer Zunahme von Extremwetterereignissen und daraus resultierenden Schäden zu rechnen. Jedes Jahr verursachen Naturgewalten wie Sturm, Hagel oder Starkniederschlag Sachschäden an Immobilien in Höhe von mehreren Milliarden Euro. Das GIS-ImmoRisk Naturgefahren bietet durch die Risikoanalyse eine Entscheidungsgrundlage für die Grundstücks- und Objektauswahl.
In das GIS integriert sind – soweit vorhanden – Ergebnisse aus stadtklimatischen Simulationen, relevante standortspezifische Grundlageninformationen aus den Kommunen und Informationen von meteorologischen Forschungseinrichtungen. Für die Einschätzung der Hochwassergefahr stehen derzeit noch keine flächendeckenden Datengrundlagen zur Verfügung.

Das Tool kombiniert die standortspezifische Gefährdungslage des Gebäudes mit seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber den untersuchten Klimafolgen und ermöglicht dadurch eine umfassende Einschätzung der Risikosituation der Immobilie. Auf Basis der Eingaben erzeugt das GIS einen Gefahren- und Objektsteckbrief des Gebäudes und liefert spezifische Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Naturgefahren und möglichen Vorsorgemaßnahmen.